Pro Evolution Soccer 2013

Publisher: Konami
Genre: Fußball
Releasetermin: 20. September 2012

Pro Evolution Soccer 2013
Bessere Individualität und mehr Spielkontrolle


Fußballfreunde dürfen sich diese Tage nicht nur über FC Bayern Münchens Einzug in das Finale der UEFA Champions Leauge freuen, sondern auch über die Ankündigung von Konamis neuem Pro Evolution Soccer-Teil, PES 2013. Mit dem Spiel, welche von Christiano Ronaldo repräsentiert wird, möchte Konami zu ihren fußballerischen Wurzeln zurückkehren. Im Mittelpunkt stehen die individuellen Fähigkeiten der Fußballstars und eine volle Kontrolle, die dem Spieler eine völlige Freiheit bietet. Die größten Neuerungen von PES 2013 teilt Konami in drei Bereiche ein: PES FullControll, Player ID und ProActive AI.

Für die volle Spielkontrolle, die dem Spieler geboten wird, sorgt PES FullControll. Dazu gehört die als Total Freedom of Controll (kurz PES FC) getaufte Bewegungsfreiheit, welche eine totale Freiheit über die Ballkontrolle bieten soll. Auch hinsichtlich der Ballannahme gibt es Neuerungen. Dank Dynamic First Touch lässt sich der Ball mit kurzen Stoppern, mit eleganten Hebern am Gegenspieler vorbei und mit einer Vielzahl weiterer Bewegungen annehmen. Dies geschieht bei der ersten Ballberührung mit einem einzigen Tastendruck. Mit Hilfe von Full Manual Shooting und Full Manual Passing kann der Spieler die Höhe und Stärke von Schüssen und Pässen genau festlegen. Dies wird jedoch etwas Übung und Präzision erfordern.

Beim Dribbling wurde zum einen die Geschwindigkeit des Spielers mit Ballbesitz verlangsamt und zum anderen ein System für unterschiedliche Stile im Nahkampf eingeführt. Es besteht eine Kontrolle über Dribble-Geschwindigkeit und Ballführung und einer 360-Grad-Bewegungsfreiheit, mit welcher sich der Ball am Gegner vorbeispielen und wieder aufnehmen lässt, der Gegner getunnelt werden kann oder der Ball vom gegnerischen Spieler bis zum Freilaufen des Mitspielers abgeschirmt wird. Das etwas komisch klingende Feature Full Manual One-Two ermöglicht aktive Doppelpässe, indem der zweite, beteiligte Spieler in die gewünschte Richtung gesteuert wird.

Somit schon mal viele Features, die beim Spielaufbau und Angriff nützlich sind. Doch mit Response Defending hat sich auch etwa im Bereich der Verteidigung getan. Der Spieler kann den gegnerischen Angriff verlangsamen oder sich in einem perfekt koordinierten Zweikampf begeben. Für den Torhüter wurde zudem eine Power-Anzeige beim Torabwurf eingeführt, um Bälle präziser an den Mitspieler abzugeben sowie bessere und schnellere Konter damit einzuleiten.

Die Individualität von PES 2013 wird in der Player ID fokussiert. Das betrifft auf der einen Seite die Individualität der Spieler. So gleichen die besten Spieler in PES 2013 ihren Ebenbildern in der Realität nicht nur vom Aussehen her, sondern vor allem hinsichtlich der spielerischen Attribute, wie individuelle Tricks, Fähigkeiten sowie die Art zu laufen, sich zu drehen, Bälle zu stoppen, zum Schuss anzusetzen oder auch das Feiern eines Erfolgs. Auf der anderen Seite hat man sich der Individualität der Torhüter angenommen. Wie auch bei den Feldspielern wurden das individuelle Verhalten durch neue Animationen und Spiel-Stile verbessert und überarbeitet. So gibt es neue Variationen von Paraden, mit welchem er gegnerischen Angriffen reagiert, in die Höhe springt, einen Schuss über die Latte lenkt und einem Ball nachhechtet.

Der letzte genannte Bereich von den PES 2013-Neuerungen ist ProActive AI, welche Kontrolle und Realismus vereint. Das System verbessert unter anderem die Geschwindigkeit und Balance des Spiels. Hierfür hat sich das Entwicklungsstudio am Feedback der PES Fans orientiert, um unlogische Elemente im Hinblick auf Läufe und Bewegungen der Akteure auf dem Platz zu beseitigen. Auch die Organisation zwischen den Spielern ist sowohl bei Bewegungen nach Vorne und nach Hinten bessern, um durch Festigung der Abwehrlinien besser auf Ballverluste bzw. -gewinne reagieren zu können. Eine entscheidender Bereich, bei dem auf die Wünsche der Fans Rücksicht genommen wurde, sind die Torwärter. Hierfür wurde intensiv mit echten Keepern zusammengearbeitet, um das Verhalten und die Entscheidungen der Torhüter-KI entscheidend zu verbessern. Sie reagieren besser, klären effektiver auf der Linie und befördern die gefährlichen Bälle sicherer als je zuvor aus der Gefahrenzone.

Die Verbindung und Kommunikation zwischen den Facebook-nutzenden PES-Fans wird mit der im letzten Jahr eingeführten myPES-Applikation verbessert, die Atmosphäre soll verbessert werden, indem die Audio-Effekte im Spiel noch näher an der Action auf dem Platz sind. "Es ist eine großartige und aufregende Zeit, Teil der PES Community zu sein, und mit der Rückkehr zu unseren Wurzeln und den Grundsätzen von absoluter Kontrolle und Freiheit markiert PES 2013 eine neue Ebene von Spielbarkeit", so Jon Murphy, European PES Team Leader.

Im Herbst ist es dann soweit, dann erscheint Pro Evolution Soccer 2013 für PC, Xbox 360, PlayStation 3, PlayStation 2, PlayStation Portable, Nintendo 3DS sowie für die Wii.



Related News:
20.09.2012 Lizenzen, Updates und DLC
20.08.2012 Champions League-Abkommen erweitert
27.07.2012 Demo-Version erschienen
28.06.2012 Bilder-Nachschub
08.06.2012 E3 Trailer und weitere Neuerungen

Autor: Stefan Brauner, 26.04.2012, 01:34 Uhr