Wolfenstein: The Old Blood

Publisher: Bethesda Softworks
Genre: Ego-Shooter
Releasetermin: 05. Mai 2015

Wolfenstein: The Old Blood
Ungeschnitten, aber zensiert


Bereits am 5. Mai 2015 erscheint mit Wolfenstein: The Old Blood das eigenständige Prequel zu Wolfenstein: The New Order als digitale Version für PC und Konsolen, die Boxed Version folgt am 15. Mai für PC und PlayStation 4. Der erneut von MachineGames entwickelte Ego-Shooter erhielt von der USK die 18er Kennzeichnung ("Keine Jugendfreigabe gemäß § 14 JuSchG") ohne Schnitte bei der expliziten Darstellung vornehmen zu müssen. Um Problemen mit § 86a StGB aus dem Wege zu gehen, werden wie bereits bei The New Order bestimmte Symbole und Texte ausgetauscht. Diese Zensur hat zur Folge, dass der Spieler gegen das Regine anstelle von Nazis kämpft und auch alternative Symbole anstelle des Hakenkreuzes verwendet werden.

Bethesda verspricht auf "nicht minder atmosphärische Alternativen" zu setzen. Sicherlich nicht unbedingt schön, doch der Atmosphäre hat dies - meiner Meinung nach - keinen Abbruch getan. Allerdings gab es dort trotz angeblichem "uncut" dennoch eine geschnittene Szene, wie auf schnittberichte.com zu sehen. Daher bleibt zu hoffen, dass das Versprechen gehalten wird und The Old Blood wirklich ungeschnitten erscheint.

Wolfenstein: The Old Blood Announce Trailer Vorschau

Die fiktionale Geschichte von Wolfenstein: The Old Blood spielt im Jahr 1946, somit - daher ja auch Prequel - vor den Ereignissen von The New Order. Hauptcharakter B.J. Blazkowicz begibt sich auf eine zweiteilige Mission in die Berge, um die Alliierten dabei zu unterstützen, den "Sieg" (wenn man das bei einem Krieg so nennen könnte) des großen Krieges durch das Regime zu verhindern. Ihm stehen dabei neue Waffen, darunter das Repetiergewehr und die spezielle Kampfpistole, zur Verfügung.



Links zum Artikel:

- Wolfenstein: The Old Blood Screenshots
- Wolfenstein: The Old Blood Announce Trailer

Autor: Stefan Brauner, 06.04.2015, 01:07 Uhr