Rollercoaster Tycoon
Tipps

geschrieben von Stefan Brauner am 09.05.2003

Wenn man einen Park hat, wie z.B. Whispering Cliffs, bei dem der Park-Verkehrswert hoch sein muss kann man ein bisschen tricksen. Also als erstes sollte der Eintritt in den Park nichts kosten! Dann sollte man erstmal seinen Park errichten und viele Besucher hereinbekommen. Und dann natürlich schön auf den Preis achten. Es sollte nicht zu teuer sein, sonst kommt keiner mehr, aber auch nicht zu günstig, denn das Geld wird für Attraktionen gebraucht. Dann sollte man den Park richtig vollquetschen mit Attraktionen. Natürlich muss man später immer mehr mit den Preisen heruntergehen und somit sinkt auch der Park-Verkehrswert, aber wenn die Attraktion fast nichts mehr einnimmt und der Preis auch nicht viel niedriger kann, muss man nur die Attraktion abreißen und neu hinstellen. Wenn man dann den Preis wieder höher macht, gehen die Besucher wieder herein und der Park-Verkehrswert steigt wieder. Das kann man dann oft wiederholen. Bei Achterbahnen sollte man vielleicht vorher den Streckenverlauf speichern, wenn man eine eigene gebaut hat.

Wenn man einen Namen wie "Toilette" doppelt benutzen will, gibt es eine Möglichkeit. Der Name ist eigentlich ein andere, doch man sieht es nicht. Man muss dazu nur ein Leerzeichen dranhängen. Das geht dann auch wenn man drei oder mehr Namen doppelt haben will.


Der Park:

Es sollten verschiedene Arten von Attraktionen gebaut werden, damit für jeden Besucher etwas dabei ist. Desweiteren sollte der Park sauber und heile sein. Wer einen Park bauen will sollte die unteren Sachen beachten, denn nur wer seinen Park sorgfältig führt bekommt Geld und Besucherund schafft die Aufgabe. Wer Besucher braucht sollte etwas Werbung machen. Außerdem sollte man für die Besucher ein paar Ruhezonen bauen. In den Ruhezonen gibt es dann viele Pflanzen, Bänke und Stände (Getränke und Fastfood) und eine Hilfskraft die nur das Gebiet pflegt. Übrigens: Die Mülleimer sollte man nicht vergessen!


Die Angestellten:

Man sollte einen Mechaniker einen Bereich mit 3 Attraktionen geben, den er dann kontrollieren und reparieren kann. Dann sollten auch genügend Hilfskräfte vorhanden sein. Am besten teilt man ihnen auch ein Gebiet zu, das aber nicht zu groß sein sollte. Außerdem sollten die Hilfskräfte nicht den Rasen mähen; also abschalten! Und falls doch, dann sollten diese Personen nur den Rasen machen. Die Aufseher sollte man erst einstellen, wenn man über 100 Besucher hat. Die sollten dann auch Bereiche zum Überwachen zugeteilt bekommen. Die Entertainer braucht man nur bei langen Warteschlangen.


Die Attraktionen:

Am Anfang sollte man immer kleinere Attraktionen bauen, wie Karusell, Rutsche oder den Twister. Die sollen ertmal ein paar Besucher locken und etwas Geld einbringen. Wenn man Achterbahnen bauen will, sollte man sie selbst bauen. Das erfordert aber Übung. Interessant sind auch Tunnel und Themengelände, auch gut bei Transportfahrten. Dafür sollte man am Besten die Einspurbahn nehmen, da diese überdacht ist. Das hat Vorteile bei Regen. Am Ausgang von übelkeitserregenen Fahrgeschäften sollte man Bänke und vielleicht auch in der Nähe eine Toilette aufstellen.


Das Bauen von Achterbahnen:

Wenn man Achterbahnen selbst bauen will, sollte man auf ein paar Sachen achten. Am Anfang kann man einfach ein paar fertige Achterbahnen nehmen und sie etwas umbauen. So hat man eine Vorstellung, wie eine Achterbahn sein sollte. Wichtig ist es bei schnellen Achterbahnen, dass man vor der Station noch bremsen einbaut, denn wenn die Stationsbremsen versagen, kann es einen schweren Unfall mit Toten geben. Beliebt bei den Besuchern der Achterbahnen sind Loopings, Actionfotos, enge Kurven, Themengelände, Unerwartetes (z.B. plötzliche Stürze), dunkle Tunnel, Stürze die kurz über dem Wasser Enden (besonders gut bei Hängenden Achterbahnen) und beinahe Berührungen mit anderen Achterbahnen. Gut kommt es auch an, wenn man den Eingang etwas schmückt. Wichtig ist es auch, dass die Übelkeitsrate nicht zu hoch ist (notfalls Bremsen einbauen) und dass Kurven, in denen man schnell ist, geneigt sind. Außerdem sollte man vor der Eröffnung der Achterbahn eine Testfahrt machen.


Die Finanzen:

Man sollte nicht so viel Geld von der Bank leihen, da somit die Zinsen sehr hoch werden können. Man sollte am Anfang nicht mehr als 10.000 leihen und später die 15.000 auch nicht unbedingt überschreiten. Für den Eintritt sollte man auch kein Geld verlangen, da die Besucher dann für die Attraktionen weniger zahlen wollen und somit die Verluste höher sind. man sollte max 5 € verlangen.


Die Probleme:

Probleme kann es bei Rollercoaster Tycoon viele geben, doch es muss nicht ein Problem sein.

1. Der Regen: Regen oder Gewitter bedeutet nicht gleich, dass die Besucher abhauen. Doch damit es auch nicht passiert sollte man vorsorgen. Man sollte auf jeden Fall Regenschirme verkaufen. Dazu braucht man eine Information. Wenn man Transportfahrten hat, sollte man auf jeden Fall etwas Überdachtes, z.B. die Einspurbahn, verwenden. Außerdem sollte man, wenn man Wege unter der Erde hat ein paar Bänke hinstellen.

2. Ein Unfall: Ein Unfall kann man verhindern und sollte man auch, da sonst Leute ums Leben kommen können. Dann geht fast keiner mehr in die Unfall-Achterbahn rein. Um das zu verhindern sollte man, wenn man eine Achterbahn gebaut hat speichern und dann eine Testfahrt machen. Wenn es dann einen Unfall gibt sollte man den Spielestand neu laden und die Unfallursache beheben. Dann das ganze nochmal. Außerdem sollte man vor dem Stationsbereich Bremsen einbauen, damit der Zug gebremst werden kann, wenn die Stationsbremsen versagen.

Rollercoaster Tycoon

Entwickler:
Publisher:
Genre: Aufbau-/ Wirtschaftssimulation
Altersfreigabe:
Veröffentlichung:
Plattform:   PC
Weitere Informationen zum Spiel