Ausblick auf die gamescom 2014

geschrieben von Stefan Brauner am 11.08.2014, 00:08

Die gamescom 2014 findet vom 13. bis 17. August auf dem Gelände der Kölnmesse statt. Auch in diesem Jahr darf der traditionelle Ausblick vor dem Messestart auf GamingCore.de nicht fehlen. Seit längerem ist die gamescom die weltweit größte Computer- und Videospiele-Messe, wobei das Angebot schon längst darüber hinausgeht. Im letzten Jahr wurden mit 340.000 Besuchern ein neuer Rekord aufgestellt – und zwar deutlich, denn 2012 waren es "nur" 275.000 Besucher. Als Vergleich: Die Tokyo Game Show 2013 hatte knapp 270.000 Besucher.

Mangelndes Interesse braucht die gamescom nicht fürchten, denn sämtliche Tagestickets waren über eine Wochen vor Messebeginn bereits ausverkauft. Was das in Zahlen bedeutet, begab die Kölnmesse nicht bekannt. Die Ausstellungsfläche beträgt erneut 140.000 Quadratmeter, die sich über 600 Aussteller teilen. Die Aufteilung bleibt ebenfalls gleich: Die Business Area erstreckt sich über die Hallen 4 und 5, die Hallen 6 bis 10 gehören ebenso wie einige Außenflächen zur Entertainment Area. 

Branchengrößen nahezu komplett vertreten

Während in den früheren Jahren der gamescom-Historie nicht immer alle großen Unternehmen der Branche vertreten waren, ist das Aufgebot wie 2013 nahezu komplett. Mit Microsoft, Sony und Nintendo sind alle Konsolenhersteller vertreten. Neue Konsolen gibt es in diesem Jahr zwar nicht, doch massig Spiele für die aktuellen Plattformen. Bereits am Dienstag finden die Pressekonferenzen von Microsoft und Sony außerhalb der gamescom statt.

Bezüglich der Publisher und Entwickler könnte ich den Text von 2013 im Endeffekt kopieren, denn mit Activision Blizzard, Bethesda, bitComposer, CD Projekt, Daedalic, DeepSilver, Electronic Arts, Kalypso, Konami, Nordic Games, Square Enix, Take-Two, Ubisoft und Warner Bros sind mehrere Publisher erneut vertreten, wenn auch nicht alle in der Entertainment Area. Sega, 2013 noch bei DeepSilver untergebracht, hat in Halle 9 seinen eigenen Stand.

Außerdem kommt dieses Mal sogar noch Namco Bandai Games hinzu. Leider erneut ohne Spiele aus dem Hause Codemasters. Wie im Vorjahr fehlt jedoch Capcom, da der japanische Publisher nicht genügend zu zeigen hat als dass sich der Messeauftritt lohnen würde. Nicht direkt als Aussteller aufgeführt ist Sierra, doch Activision möchte das Label zur gamescom wiederbeleben. Zum Portfolio des früheren Publishers gehören neben zahlreichen Adventure-Spielen die Marken No One Lives Forever, SWAT, Empire Earth sowie Half-Life.

Hardware gibt es ebenfalls zu sehen. Zwar keine neuen Konsolen, doch beispielsweise Dell stellt ihre Steam-Maschinen ihres Alienware-Labels vor. Sony zeigt ihre VR-Brille Project Morpheus, Oculus VR ist mit ihrem Oculus Rift in Halle 9 vertreten. Nvidia nutzt die gamescom zum Launch des Nvidia Shield Tablets in Deutschland. Darüber hinaus zeigen die zahlreichen Peripherie-Hersteller neue Mäuse, Tastaturen, Headsets und mehr.

Top-Titel und Neuankündigungen

Keine gamescom ohne das Military-Shooter-Duell zwischen Activision und Electronic Arts. Zumindest fast. In gewisser Weise treten Call of Duty Advanced Warfare und Battlefield Hardline gegeneinander an. Letzteres erscheint jedoch erst im Frühjahr 2015 und thematisiert mehr die Polizei als das Militär. Ubisoft schickt im Shooter-Genre mit Far Cry 4 einen vielversprechenden Nachfolger ins Rennen. Für mehrere gamescom Awards nominiert sind Evolve von Take-Two sowie The Evil Within von Bethesda.

In diesem Jahr gibt es sogar zwei Assassin's Creed-Titel, einer davon (Rogue) für die Last-Gen-Konsolen, der andere (Unity) für die "neue" Current-Gen und PC. Meine weiteren persönlichen Highlights sind Dying Light, Dead Island 2, Tom Clancy's The Division, Batman: Arkham Knight und vor allem Borderlands – The Pre-Sequel. Selbst wenn ich einige Perlen von Bethesda und Square Enix sowie GTA V vermisse, gibt es alleine für den PC so einiges zu sehen.

Vor jeder Messe gibt es viele Gerüchte und Vermutungen, so auch bei der gamescom 2014. Der Klassiker: Half-Life 3. Sei es durch Source Engine 2-Spekulationen, der Anwesenheit von Valve in der Business Area oder letztlich sogar aufgrund der Sierra-Ankündigung, selbst wenn EA zuletzt den Vertrieb der Valve-Titel übernahm. Ich würde gegen eine Ankündigung wetten. Die wäre eher auf einer E3 zu erwarten. Ein Stand in der Business Area kann auch lediglich für Geschäftsabschlüsse dienen, nicht nur für Produktpräsentationen. Schließlich hat Valve trotz Stand in der Business Area 2013 nichts Neues angekündigt.

Weitere Gerüchte gab es um Bethesda. Kaum wurde klargestellt, dass kein Fallout 4 gezeigt wird, gab es Meldungen zu einem möglichen Dishonored 2. Auch hier bezweifle ich, dass an der Sache etwas dran ist. Keine Gerüchte, sondern Tatsache sind drei Neuankündigungen bei Ubisoft, die ich mir am Messefreitag ansehen darf. Bislang hat es geklappt, die neuen Titel, darunter eine komplett neue Marke, geheim zu gehalten.

GamingCore.de auf der Messe

Wenngleich bislang wenig Zeit für neue Inhalte blieb, werde ich dieses Jahr wieder unter der Flagge von GamingCore.de auf dem Messegelände verweilen. Bislang habe ich keine gamescom ausgelassen, das soll auch so bleiben. Mit einem sehr vollen Terminkalender, Fotoausrüstung und natürlich Schreibkram reise ich nach Köln, um möglichst viele Eindrücke zu den kommenden Titeln der nächsten Monate sammeln zu können.

Erneut plane ich meine Eindrücke nach den Präsentationen oder Anspielmöglichkeiten auf twitter.com/GamingCore mitzuteilen und soweit möglich ein paar Fragen zu beantworten. Falls ihr bestimmte Wünsche zu PC-Spielen habt, gebt mir Bescheid. Vielleicht steht ja das ein oder andere Spiel auf meiner Liste bzw. ließe sich noch in der freien Zeit unterbringen. Spätestens in den beiden Wochen nach der Messe wird es wie gewohnt einige Vorschau-Artikel geben. Die gamecom 2014 Special-Seite ist online und wird in den nächsten zwei bis drei Wochen stets erweitern.