Humble Bundle wird Teil der IGN-Familie

geschrieben von Stefan Brauner am 14.10.2017, 01:46

Es ist ihr größtes Bundle jemals, wie Humble Bundle so schön in ihrem Blog schreibt: Humble Bundle wird Teil von IGN (Imagine Games Network). Die gewohnten Produkte sollen weiterhin angeboten werden, allerdings mit Unterstützung von IGN. Das eigene Büro und das Humble-Bundle-Team bleibt erhalten. Dank IGN möchte man allerdings auch mehr finanzielle Mittel für wohltätige Zwecke zusammenbekommen.

Die Entscheidung für IGN fiel, da diese die Vision von Humble Bundle verstehen, die gleiche Leidenschaft für Spiele haben und an die Mission glauben, die digitalen Inhalte zu verkaufen und gleichzeitig für wohltätige Zwecke spenden zu können.

Humle Bundle

Genau dafür ist Humble Bundle auch bekannt: Für einen beliebigen Betrag (meist mind. 1 US-Dollar) erhalten die Spender/Käufer je nach investierter Summe recht günstig direkt mehrere Spiele. Aktuell gibt es beispielsweise für 10 US-Dollar alle Borderlands-Spiele, die DLCs der ersten beiden Teile sowie zwei weitere Spiele.

IGN hingegen dürfte vor allem für ihr Online-Magazin IGN.com bekannt, welches mit 28 unterschiedlichen Websites in insgesamt 25 Sprachen, darunter auch Deutsch, vertreten ist. Es gehört ebenso wie PCMag zum US-Medien-Unternehmen Ziff Davis.