Testbericht: Alarm für Cobra 11 - Nitro

PC-Version, getestet von Stefan Brauner am

"Einsatz Rund um die Uhr für die Männer von Cobra 11" heißt es nun auch wieder auf dem PC, denn mit "Alarm für Cobra 11 Nitro" kommt ein neues Spiel zur Serie. Doch diesmal soll es dem Spieler nicht so schlecht gehen, wie es den Autos in der Serie geht. Diesmal ist nämlich Entwickler Synetic, welcher auch die N.I.C.E. und World Racing Spiele entwickelt hat, für die Alarm für Cobra 11 Umsetzung verantwortlich. Die Previewversion wies noch einige Fehler auf und ließ noch Wünsche offen – ist die fertige Version besser?

Im Spiel schlüpft man natürlich in die Rolle vom Tom und Semir, was auch in der fertigen Version nicht zu erkennen ist, denn wer auch immer im Fahrzeug sitzt hat keine Ähnlichkeit mit Tom oder Semir. Im Spiel sitzt immer nur einer der beiden im Fahrzeug, während in der Serie meist beide Personen unterwegs sind. Der einzige Unterschied zwischen Tom und Semir sind die beiden verschiedenen Dienstfahrzeuge. Die Rennen finden größtenteils auf der Autobahn statt, öfter aber auch auf der Landstraße und in der Stadt.

Das Herzstück des Spiels ist der Karrieremodus, welcher in fünf Stufen von "Kriminalkommissar Anwärter" bis zu "Erster Kriminalhauptkommissar" aufgeteilt ist. Jeder der fünf Stufen bietet jeweils fünf Missionen, die erfüllt werden müssen. Die 25 Missionen werden mit einem kurzen Text eingeleitet, die aber nicht wirklich zu den Missionen passt. Denn dass ein Fahrer, der aufgrund eines Herzinfarktes außer Gefecht gesetzt ist, noch ganz normal das Fahrzeug steuert, ist nicht gerade realistisch. Die einzelnen Missionen haben nichts miteinander zu tun und wurden einfach nur aneinander geklatscht. Auch in der fertigen Version muss man auf hübschen Videoszenen aus der Serie verzichten. Zu den Missionen gehören Sprints, Gegner stoppen, einfache Platzierungsrennen, Checkpointrennen und Fahrzeug übernehmen. Beim stoppen des Gegners gibt es zwei verschiedene Arten, die vorgeschrieben sind. Entweder der Gegner muss zerstört werden oder für ein paar Sekunden ausgebremst werden. Kompletter Blödsinn ist dann die Beschreibung, dass der Gegner nicht gestoppt werden kann und deshalb zerstört werden muss, man aber den Gegner auch ausbremsen kann. Dann wäre der Fahrer theoretisch geschnappt, aber der Gegner wird dann wieder auf der Strecke zurückgesetzt und es geht weiter. Soviel zum Thema "mit allen Mitteln stoppen"... Die Missionen können in vier verschiedenen Schwierigkeitsgraden gespielt werden. Die schwierigste Stufe ist Nitro – und auch nur dort kann man auch Nitro einsetzen. Dabei hätte wohl so ziemlich jeder Spieler erwartet, dass Alarm für Cobra 11 Nitro auch Nitro für alle Schwierigkeitsgrade geboten wird. Nach der Previewversion wurde das Ballancing deutlich verbessert, sodass man nicht schon bei den einfachen Rennen so schnell stecken bleibt. Erst wenn eine Mission geschafft ist, wird die nächste freigeschaltet, sodass man keine Mission überspringen kann.

Neben dem Missionsmodus gibt es auch Einzelrennen und einen Split-Screen-Modus. Damit dort gefahren werden kann, müssen erst Fahrzeuge und Strecken im Karrieremodus freigeschaltet werden, indem man Missionen in einem höheren Schwierigkeitsgrad meistert oder den Missionmodus komplett durchspielt. In den Modi hat man eine große Auswahl an Fahrzeugen, wie z. B. die Zivilfahrzeuge, Krankenwagen, Polizeiwagen, Sportwagen und Transporter.

Wie in der Serie selbst, sind natürlich auch im Spiel die Unfälle total übertrieben. Rammt man ein anderes Fahrzeug zu stark, explodiert es und überschlägt sich vorher evtl. noch ein paar Mal. Dabei können auch noch andere Fahrzeuge mit in Leidenschaft gezogen werden, die dann auch noch explodieren. Aber derartige Unfälle passieren nicht nur durch eigenes Verschulden, sondern auch durch die Gegner. So kann es passieren, dass man durch eine hübsche Feuerwand fahren kann. Doch nicht nur die Unfälle sind spektakulär, sondern auch die Möglichkeit Sprünge zu machen. Dafür sind die Autotransporter gut geeignet, die man gut als Rampe nutzen kann. Man sollte sich jedoch gut überlegen, ob man den Sprung wagen möchte oder nicht. Nicht immer gelingt es auf die Rampe zu fahren, sodass es nur zu einer Kollision mit dem Autotransporter kommt. Damit man sich die Unfälle und Stunts noch mal in Ruhe genießen kann, gibt es eine automatische Wiederholung, die das Geschehen zeigt. In der Previewversion gab es hierbei noch einige Macken, welche inzwischen aber auch behoben wurden.

Die Physikengine stammt von Synetic und basiert auf der "World Racing 2" Engine. Grafisch ist Alarm für Cobra 11 Nitro ziemlich gut geworden. Die Fahrzeuge, Umgebungen und Effekte sehen ziemlich detailliert aus. Die Fahrzeuge bieten ein ausführliches Schadensmodell und sind mit Blinker, Warnblinker, Hupe, Lichthupe, und teilweise auf mit Blaulicht ausgestattet. Zwar hat Synetic keine Lizenzen für die Fahrzeuge, doch bei den detaillierten Fahrzeugen kann man schon gut erkennen, um welches Fahrzeug es sich handelt. Die Strecken sind weniger abwechslungsreich gestaltet, bieten aber eine sehr schöne Umgebung, bei der öfter Flugzeuge, Hubschrauber und Ballons beobachten zu sind. In der Innenstadt wird die Straße mit langweiligen Pappkameraden geschmückt, durch die man einfach durchfahren kann als würden sie nicht existieren. Etwas ungeschickt gelöst sind hierbei jedoch einige Abgrenzungen der Straße, sodass es unsichtbare Mauern gibt, wenn man z. B. mal über den Bürgersteig abkürzen möchte. Das Nummernschild ist nicht seriengetreu mit "NE" für Neuss, sondern mit "SY" für Synetic.

Die Steuerung ist passend zum Arcade-Genre und sehr präzise, sodass man auch bei hohen Geschwindigkeiten die Spuren wechseln kann ohne ins Schleudern zu geraten. Wer das Spiel nicht mit der Tastatur steuern möchte, kann hier auch Gamepad oder Lenkrad verwendet. Sogar Rumble Force und Force Feedback werden im Spiel unterstützt. Der Soundtrack des Spiels umfasst 19 Tracks, welche eher weniger Ähnlichkeit mit der Musik der Serie haben. Mit einigen Sprüchen soll der Spieler noch etwas eingeheizt werden. Die Anzahl der Sprüche wurde nach der Previewversion deutlich erweitert, sodass die Sprüche nicht mehr so schnell auf die Nerven gehen.

Wertung

Fazit

GC-Wertung
7,0

Alarm für Cobra 11 Nitro ist ein weniger passender Name für das Spiel. Nitro gibt es nur im dafür vorgesehenen Schwierigkeitsgrad und im Einzelspielermodus. Die Stimmen sind nicht passend zur Serie, die Fahrer sehen nicht aus wie Tom und Semir, die Musik ist nicht wie in der Serie und selbst das Kennzeichen ist nicht seriengetreu. Dem Spiel fehlt eine richtige Story mit Szenen aus der Serie. Nach der Previewversion wurden einige Fehler ausgebessert, doch die Dauermotivation ist dennoch ziemlich gering. Alarm für Cobra 11 Nitro ist eher ein Spiel für Zwischendurch.

Alarm für Cobra 11 - Nitro

Entwickler: Synetic
Publisher: RTL Playtainment
Genre: Arcade-Rennspiel
Altersfreigabe: freigegeben ab 12 Jahren
Veröffentlichung: 02. November 2006
Plattform: PC
Weitere Informationen zum Spiel