Testbericht: Need for Speed: Underground

PC-Version, getestet von Stefan Brauner am

Mit "Need for Speed: Underground" hat Electronic Arts ein weiteres NfS-Spiel auf den Markt gebracht. Diesmal ganz im Style vom Kinofilm "2 Fast 2 Furious". Hier werden illegale Straßenrennen gefahren, und das natürlich nur nachts.

Im Gegenteil zum Vorgänger ist das Spiel rasend schnell und bietet viel Action, außerdem bietet das Spiel sehr viele Tuning- und Modding-Möglichkeiten, die man im Laufe des Spiels freischalten muss. Doch es werden nicht nur einfach Rundkurse gefahren, sondern es gibt auch einen Drift-Modus, in dem man beweisen muss, dass man ordentlich driften kann, und auch einen Drag-Modus, bei dem man so schnell wie möglich beschleunigen sollte, um als erster im Ziel zu sein. Hier ist es sehr wichtig, dass man auf die automatische Schaltung verzichtet, denn wer richtig schaltet, hat das Rennen schon so gut wie gewonnen, vor allem im Drag-Modus.

Obwohl das Spiel extrem schnell ist und die manuelle Schaltung ratsam ist, werden auch Anfänger ihren Spaß haben können, denn man kann vor jedem Rennen den Schwierigkeitsgrad auswählen. Je schwieriger, desto mehr Kohle bekommt man auch und kann sich dann seine Lieblingsteile kaufen. Wem die Computergegner zu leicht sind, oder man schon alles gewonnen hat, kann es auch im Online-Modus gegen andere Spieler auf der ganzen Welt aufnehmen, wobei man dafür schon DSL haben sollte.

Auch in diesem Spiel hat EA wieder viele tolle Trax, von Mystikal, Crystal Method, Rancid, Statix-X, Rob Zombie und Petey Pablo, hinzugefügt. Außerdem gibt es hunderte lizensierte Zubehörteile, wie z. B. Karosserie-, Vinyl- und Turbopakete, Reifensätze, Lachgaseinspritzung und noch einiges mehr. Die Grafik ist auch sehr gut gelungen, sodass die Geschwindigkeit super herüberkommt. Insgesamt kann man über 111 Rennen bestreiten, und das Spiel macht viel Spaß, sodass der Spaß sehr lange hält.

Schade ist nur, dass Feintuning an einzelnen Teilen nicht möglich ist; es gibt nur vorgefertigte Upgrades. Außerdem gibt es nur geringe Unterschiede im Fahrverhalten der Wagen, es gibt keine Schadensmodelle und die Strecken sehen auch immer fast gleich aus.

Wertung

Fazit

GC-Wertung
9,0

Mit NfS Underground hat EA ein extrem schnelles Spiel entwickelt, was jedoch um einiges besser sein könnte.

Need for Speed: Underground

Entwickler: EA Games
Publisher: Electronic Arts
Genre: Arcade-Rennspiel
Altersfreigabe: freigegeben ohne Altersbeschränkung
Veröffentlichung: 21. November 2003
Plattform: PC
Weitere Informationen zum Spiel