Telltale Games
Studio-Schließung samt Entwicklungsstopp

geschrieben von Stefan Brauner am 22.09.2018, 18:05

Das quasi auf Point&Click-Adventures spezialisierte Entwickler-Studio Telltalte Games hat auf Twitter ihre eigene Schließung bekannt gegeben. Seit 14 Jahren existiert das Studio mit Sitz im kalifornischen San Rafael. Bekannt dürfte das Studio unter anderem durch Sam & Max oder Tales of Monkey Island sein, aber auch mit The Walking Dead und The Wolf Among Us hat der Entwickler beliebte Adventures geschaffen.

Im letzten Jahr erschienen Guardians of the Galaxy: The Telltale SeriesMinecraft Story Mode: Season 2 sowie Batman: The Enemy Within. Doch bereits im November wurden 90 Mitarbeiter entlassen. Dies war offenbar nicht ausreichend, um das Unternehmen in diesem Jahr wieder auf Kurs zu bekommen. Eigenen Aussagen zu Folge haben sie dieses Jahr einige ihrer besten Inhalte veröffentlicht und positives Feedback erhalten. Dabei handelt es sich insbesondere um Episoden der drei genannten Spiele aus dem letzten Jahr, die bei Steam durchaus sehr gute Bewertungen haben. Die Verkaufszahlen haben jedoch nicht für den gewünschten finanziellen Erfolg gesorgt. 

Meine persönliche Meinung: So gut die Story in den jeweiligen Spielen war, so gab es auch ebenso oft die berechtigte Kritik, dass sich die Spiele häufig nur wie interaktive Filme (mit mäßiger Grafik, Quick-Time-Events und Button-Mashing) anfühlten. Früher dauerte es sogar noch eine Zeit lang, bis Untertitel in anderen Sprachen verfügbar waren. Spätestens als Dontnod mit Life is Strange zeigte, wie ein modernes Adventure mit einer guten Story aussehen kann, hätte das Studio vielleicht reagieren müssen. Für Batman: The Telltale Series wurde zwar eine neue Engine angekündigt, doch ein riesiger Sprung war dies ebenfalls nicht; stattdessen hatten viele Spieler Performance-Probleme zu beklagen.

Im August erschien schließlich The Walking Dead: The Final Season - ebenfalls im Stile der vorherigen Spiele. Vor zwei Wochen wurden die Termine aller Episoden bekannt gegeben, die zweite Episode erscheint am 25. September. Ob die letzten beiden Episoden überhaupt noch erscheinen werden, ist unbekannt. Die Zukunft der Spiele möchte Telltale Games offenbar in den kommenden Wochen klären. Fakt ist, dass nur noch eine kleine Gruppe mit 25 Angestellten übrig ist, die noch einigen Verpflichtungen nachkommen müssen.

Gerüchte und Behauptungen diverser Personen gibt es bislang viele. Dass das angekündigte The Wolf Among Us 2 damit gestorben ist, dürfte wohl ziemlich sicher sein. Einigen Meldungen zufolge sollen The Walking Dead: The Final Season noch vollendet werden, andere behaupten wiederum, dass Spieler sich hier keine Hoffnungen machen dürften. Diese schlechte Kommunikation sorgt für Unmut und somit aktuell für zunehmend negative Bewertungen auf Steam, die fürchten, für vier Episoden bezahlt zu haben, aber letztlich nur zwei Episoden zu erhalten.

Vielleicht aber werden Telltale Games oder die Rechte an deren Spiele noch von einem anderen Entwickler/Publisher übernommen. Wer weiß, THQ Nordic ist aktuell ja gut auf Einkaufstour ... Doch andere werden sicherlich nur zuschlagen, wenn sich mit den Spielen ausreichend Geld verdienen ließe - und genau hier lag offenbar das eigentliche Problem.

Nachfolgend die Original-Meldung, die auf Twitter veröffentlicht wurde:

Bekanntgabe der Schließung auf Twitter