Watch Dogs
Ubisofts Open-World-Blockbuster auf der E3

geschrieben von Stefan Brauner am 23.06.2012, 20:22

Neben all den vielen Fortsetzungen traut sich Ubisoft mit einem komplett neuen Titel auf die E3 und überrascht mit einem potentiellen Blockbluster. Erste Szenen gab es bei der E3 Pressekonferenz, die bei Youtube übertragen wurde, über 50.000 Zuschauer durften das bis dato unbekannten Watch Dogs sehen. Die Entwickler dürften nun wohl sehr zufrieden sein, denn das Echo auf den Titel bisher war schon mal sehr positiv. Zu Recht, wie ich finde, denn das Open-World-Actionspiel verspricht schon mal so einiges.

Um das Spiel zu erklären, darf auch gerne etwas weiter ausgeholt werden. Die Einführung der Story geht quasi zurück bis zum 14. August 2003 als an der Ostküste der USA und in Kanada durch eine Kettenreaktion nach einer Überlastung automatisch abgeschaltet. Betroffen von diesem Blackout waren über 50 Millionen Menschen. Bis hierhin auch ein tatsächliches Ereignis. Nicht mehr war, aber Teil der Erzählung, ist, dass ein Angestellter namens Raymond Kenney dies durch einen eingespeisten Virus verursacht hat. Ein Mensch alleine war somit in der Lage, über 50 Millionen Haushalte lahmzulegen.

2011 wurde das centralOperatingSystem, kurz ctOS, in den USA eingeführt. Es handelt sich dabei um eine zentralisierte Steuerung von U-Bahnen, Ampeln, Überwachungskameras und dem Stromnetz. Somit hat ein Computer quasi die Steuerung über eine gesamte Stadt. Doch es geht noch viel weiter, wodurch auch viele personenbezogene Daten jedes Bürgers gesammelt werden. Der Mensch ist ein Daten-Cluster und kein Individuum mehr. Das ctOS zeichnet quasi jeden Augenblick des Lebens auf und vernetzt sämtliche Informationen. Selbst die Art, wie die Menschen denken, mit den physikalischen System, die täglich genutzt werden. Somit ist quasi alles miteinander vernetzt. Die Gefahr: Nun kann alles gehackt werden und die Auswirkung wäre deutlich mehr als nur "Licht aus".

Diese Vorgeschichte wurde auch in einem Trailer vorgeführt, der nun auch bei Youtube zu finden sein dürfte. Ein grausiger Gedanke, wenn jemand in der Lage wäre, so ein System zu hacken und damit alles Steuern kann und Informationen zu allen Personen zu erhalten? Und wie würdet ihr das sehen, wenn ihr derjenige wärt? In Watch Dogs ist es nämlich so – der Spieler darf das zentrale Verwaltungssystem als Waffe missbrauchen. Der Antiheld Aiden Pearce legt in der E3 Gameplay Demo das Handynetz kurzzeitig lahm, er hört Anrufe ab oder schaltet auf einer Kreuzung mal eben alle Ampeln auf Grün. Und zu allen anwesenden Personen erhält er ausführliche Informationen, seien es Blutgruppe, Krankheiten oder Einkommen. Ein knapp 10 minütiges Gameplay steht nun auch hier auf GamingCore.de zur Verfügung. Anschauen lohnt sich:

Watch Dogs: E3 2012 Gameplay Demo-Video Vorschau

Wenn man Watch Dogs unbedingt mit einem anderen Spiel vergleichen möchte, dann wohl noch am ehesten mit Grand Theft Auto. Doch das wäre etwas übertrieben, nur weil es sich bei beidem um Open-World-Spiele handelt, in den es Fahrzeuge gibt. Das dürfte bei Watch Dogs aber wohl eher Nebensache sein. Das Action-Adventure, so kategorisiert Ubisoft den Titel, wird im Ubisoft-Studio Montréal unter der Leitung eines Teams mit Veteranen aus der Spieleindustrie entwickelt, die unter mit den Marken Assassin's Creed, Rainbow Six und Far Cry  erfolgreich waren.

"Watch Dogs überschreitet die Grenzen aller bisher bekannten Open-World-Games und übergibt den Spielern die Kontrolle über eine komplette Stadt", sagt Jonathan Morin, Creative Director bei Ubisoft. "In Watch Dogs kann alles, was direkt mit dem zentralen Verwaltungssystem der Stadt verbunden ist, zur Waffe werden. Wir haben die Grenzen des Machbaren erweitert und sind so in der Lage, dem Spieler Action und Möglichkeiten der Informationsbeschaffung zu bieten, wie er sie noch nie in einem Videospiel erlebt hat."

Die Szenen aus dem Gameplay Video zeigen übrigens die PC-Version, womit die Frage nach einer PC-Version schon mal beantwortet ist. Zusätzlich erscheint Watch Dogs auch für die Konsolen. Als Releasetermin nennt der Entwickler 2013. Hoffen wir mal, dass Ubisoft auch auf der diesjährigen Gamescom noch frisches Material zu diesem vielversprechendem Titel zu bieten hat.

- Watch Dogs E3 2012 Gameplay Video
- Watch Dogs Screenshots

Watch Dogs

Entwickler: Ubisoft
Publisher: Ubisoft
Genre: Action-Adventure
Altersfreigabe:
Veröffentlichung: 27. Mai 2014
Plattform: PC
Weitere Informationen zum Spiel