Metro: Last Light
Metro 2033-Nachfolger kommt 2012

geschrieben von Stefan Brauner am 04.06.2011, 02:23

Schon länger war bekannt, dass der preisgekrönte Ego-Shooter Metro 2033 von THQ fortgesetzt wird. Und nun ist es offiziell: Voraussichtlich im Kalenderjahr 2012 erscheint der Nachfolger Metro: Last Light. Für die Entwicklung sind wieder 4A Games verantwortlich, die sich um Fassungen für PC, Xbox 360 und Playstation 3 kümmern.

Der Nachfolger spielt im Jahre 2034 und ist somit direkt nach dem Vorgänger angesiedelt. Jedoch erzählt 4A Games eine eigene Geschichte anstatt den Roman Metro 2034 von Dmitri Gluchowski im Spiel umzusetzen. Dies dürfte wohl auch der Grund für den abweichenden Namen sein. Das Geschehen spielt sich unter den Ruinen des post-apokalyptischen Moskaus sowie in den Tunneln der Metro ab. Außerhalb gehen an der Oberfläche Mutanten unter den vergifteten Himmeln auf die Jagd.

Anstatt, dass sich die verschiedenen Stationen der Metro sich zusammentun, befinden dieses sich im Kampf. Es geht dabei um die Kontrolle über eine Weltuntergangsmaschine, welche in den militärischen Bunkern von D6 eingesperrt ist. Ein Bürgerkrieg droht die gesamte Menschheit auf der Erde auszulöschen. Die einzige Hoffnung ist der Spieler in der Rolle von Artyom, welcher auch Hauptcharakter des Vorgängers war. Belastet von Schuld und getrieben von Hoffnung liegt es nun an ihm, für das letzte Licht in der dunkelsten Stunde zu sorgen.

Von der Technik her versprechen die Entwickler atemberaubende Licht- und Physik-Effekte. Pünktlich zur E3, die Montag in Los Angeles beginnt, hat THQ auch den Debut Trailer sowie einen einsamen Screenshot zu Metro: Last Light veröffentlicht.

- Metro: Last Light - E3 Debut Teaser
- Metro: Last Light Screenshot

Metro: Last Light

Entwickler: 4A Games
Publisher: Deep Silver
Genre: Ego-Shooter
Altersfreigabe: keine Jugendfreigabe
Veröffentlichung: 17. Mai 2013
Plattform: PC
Weitere Informationen zum Spiel